Höhere Ausbildungswege

Höhere Ausbildungswege erfordern den Besitznachweis von Zugangsvoraussetzungen zu einer Hochschule, Universität oder anderen legitimierten Ausbildungsstätte (z. B. Berufsakademie).

Unterschieden werden in Deutschland Bachelor- und Master-Studiengänge.

Bachelor bezeichnet einen akademischen Grad, der nach Abschluss eines ersten berufsqualifizierenden wissenschaftlichen Studiums von Hochschulen vergeben wird, bzw. als eine staatliche Abschlussbezeichnung der Berufsakademien.
Ein Bachelor-Studiengang hat eine Regelstudienzeit von sechs oder sieben Semestern, kann aber auch acht Semester dauern und wird mit einer Bachelor-Arbeit abgeschlossen. Der Bachelor-Abschluss ist berufsqualifizierend.
Daran anschließen kann sich – auch zeitlich versetzt – ein wissenschaftlich vertiefender Master-Studiengang von zwei, drei oder vier Semestern Mindeststudiendauer (je nach Regelstudiendauer des vorhergehenden fachbezogenen Bachelor-Studiengangs, der mit einer akademischen Master-Arbeit und dem akademischen Master-Grad abschließt). Anschließende Promotionssemester führen zum Doktor-Grad. (nach Wikipedia).

Die Auswahl einer gewünschten Studienrichtung wird insbesondere angeboten von:

Deutscher Bildungsserver – Studien- und Hochschulführer
  
Hochschulführer des Deutschen Akademischen Austausch Dienst DAAD in Zusammenarbeit mit der Hochschulrektorenkonferenz (HRK)
  
HRK Hochschulrektorenkonferenz
Hochschulkompass: 378 Hochschulen, 15.134 Studiengänge, 1.080 Promotionen, 21.202 Internationale Kooperationen
  
Bachelor-Studiengänge bieten z. B. auch die:
  
Bundeslehranstalt Burg Warberg e.V.
Dualer Bachelor Studiengang Betriebswirtschaftslehre
  
Fachhochschule Bingen
Studiengang Agrarwirtschaft B.Sc. (Bachelor of Sciences)
  
WelfenAkademie Braunschweig
Duales Studium der Betriebswirtschaftslehre B.A. (Bachelor of Arts)
  
Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (FH)
Studiengang Agrarwirtschaft B.A. (Bachelor of Arts)

 

[<< zurück]