BVA und BVO strukturieren Geschäftsführung um

24.10.2018

Nachfolger ist Martin Courbier

Der Bundesverband der Agrargewerblichen Wirtschaft e.V. (BVA) sowie der Bundesverband der VO-Firmen e.V. (BVO) strukturieren ihre Geschäftsführung um. Ab 1. November 2018 übernimmt Martin Courbier neben der Geschäftsführung des BVO auch die Geschäftsführung des BVA. Courbier folgt im BVA auf Arnim Rohwer, der nach vier Jahren erfolgreicher Tätigkeit auf eigenen Wunsch aus dem Verband ausscheidet und eine neue Herausforderung in der Agrarbranche annimmt. Die Umstrukturierung der Geschäftsführung wird komplettiert durch die Berufung von Jenny Richter zur stellvertretenden Geschäftsführerin, sowohl des BVA als auch des BVO ebenfalls zum 1. November. Selbstständigkeit und Eigenverantwortung beider Verbände bleiben von der Neubesetzung unberührt.

„Auch wenn wir das Ausscheiden von Herrn Rohwer außerordentlich bedauern, wissen wir mit Martin Courbier und Jenny Richter zwei erfahrene Verbandsmitarbeiter an der Spitze beider Verbände. Wir freuen uns sehr, dass wir diese interne Lösung realisieren konnten“, so der BVA-Präsident Rainer Schuler. Auch der BVO-Vorsitzende Jörg Hartmann betont die positiven Effekte der Umstrukturierung: „Mit der erfahrenen Doppelspitze sind beide Verbände für die Zukunft bestens aufgestellt. Wir freuen uns sehr darauf, mit Martin Courbier und Jenny Richter sowie dem gesamten Team dahinter die Zukunft zu gestalten.“

Courbier ist seit 2011 im BVA und BVO tätig, Richter seit 2014. Beide sind studierte Agrarwissenschaftler und haben in den Verbänden die Fachbereiche Saatgut, Verkehr und Logistik (Courbier) sowie Düngemittel, Pflanzenschutz und Public Affairs (Richter) betreut.

[<< zurück]