05.06.2020
BVA-News

Agrarwirtschaft stimmt in weiten Teilen zu

Das vom Koalitionsausschuss beschlossene Maßnahmenpaket zur Überwindung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise stößt in der Agrarwirtschaft auf ein geteiltes Echo. Beschlossen wurde u. a. eine vom 1. Juli bis 31. Dezember 2020 befristete Senkung des Mehrwertsteuersatzes von 19 % auf 16 % und von 7 % auf 5 %.

29.05.2020
BVA-News

Hier geht es zum aktuellen BVA-Info, unter anderem mit folgenden Themen:

  • EEG-Umlage:
    Soll vom Staat teilweise übernommen werden         
  • Nachbauerklärung:
    Abgabestichtag ist der 30. Juni      
  • Verlängerung:
    Befristete Ausnahmen von der EU-Kontrollverordnung   
29.05.2020
BVA-News

Einreiseregelungen verlängert

Die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner und der Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, Horst Seehofer, haben sich auf die Fortführung der bestehenden Regelung für die Einreise ausländischer Saisonarbeitskräfte bis zum 15. Juni geeinigt. Anfang April hatten die beiden Bundesministerien unter Einbeziehung des Robert-Koch-Instituts unter strengen Infektionsschutzauflagen einen Korridor zur Einreise von jeweils 40.000 Saisonarbeitern in den Monaten April und Mai geschaffen.

22.05.2020
BVA-News

Trockenheit wirkt negativ auf Wintergetreide und Raps

Der aktuelle Bericht „Monitoring Agricultural Resources (MARS)“ der EU-Kommission revidiert die Ertragsprognosen für fast alle Kulturen auf EU-Ebene nach unten. Wobei die Prognose-Rückgänge bei Raps, Wintergerste und Winterweizen am stärksten ausfallen. Da die Sommerkultursaison gerade erst begonnen hat, basieren die meisten Ertragsprognosen auf Länderebene für Sommerkulturen noch immer auf historischen Trends oder Durchschnittswerten.

20.05.2020
Pressemitteilung

Zwischen Farm und Fork steht der Agrarhandel

Neben Lebensmittel- und Ernährungssicherheit stellt auch die Nachhaltigkeit einen wichtigen Eckpfeiler in der Lebensmittelversorgung der EU dar. Diese Position, die die Europäische Kommission in der heute veröffentlichten Agrarstrategie „Farm to Fork“ zum Ausdruck bringt, unterstützt der Bundesverband Agrarhandel e.V. (BVA) im Grundsatz. Das EU-Lebensmittelsystem zu einem globalen Standard für Nachhaltigkeit zu entwickeln, kann aus Sicht des BVA mit der vorgelegten Strategie allerdings nicht gelingen, denn um die wichtigste Aufgabe hat man sich gedrückt: „Eine Strategie, die diese Bezeichnung tatsächlich verdient, muss neben gut klingenden Absichten auch die bestehenden Zielkonflikte benennen und hier Lösungswege aufzeigen. Das fehlt in dem heute präsentierten Papier leider gänzlich“, kritisiert BVA-Präsident Schuler.

12.05.2020
Pressemitteilung

Agrarhandel fordert Stärkung regionaler Strukturen zur Bewältigung der Pandemiefolgen

Eine weitere Harmonisierung des EU-Binnenmarktes, eine beschleunigte Digitalisierung des ländlichen Raums und eine stärkere Wertschätzung für regionale Produktions- und Lieferketten müssen aus Sicht des Bundesverbandes Agrarhandel e. V. (BVA)  auf der Agenda der anstehenden deutsche Ratspräsidentschaft ganz oben stehen.