trendbrief Nr. 4

01.01.2018

Insekten, Soja und Co. - Wo kommen zukünftig unsere Proteinrohstoffe her?

essen wir bald Heuschrecken anstatt Steak oder liefern Maden das Eiweißprotein für unser Tierfutter? Richtig ist: Insekten sind nährstoffreich und gut für die Umwelt, da sie keine Fläche binden. Doch bei vielen Menschen erzeugt der Gedanke an das Verspeisen von Insekten eher Ekel. So ist der Insektenverzehr hierzulande für die Meisten ein Partyspaß oder eine Mutprobe. In anderen Ländern ist das anders: Schon heute essen über zwei Milliarden Menschen regelmäßig Insekten. Sie stellen in vielen Ländern eine Alternative und Abwechslung zum Fleisch dar. Die Welternährungsorganisation spricht von 140 Ländern, in denen Käfer, Raupen und Heuschrecken im Kochtopf landen. Über 1.900 essbare Insektenarten haben Wissenschaftler weltweit inzwischen
identifiziert.

Den kompletten Trendbrief lesen Sie hier:

[<< zurück]