Pressemitteilungen

18.03.2022

„Die Ampel ist in der Landwirtschaftspolitik sehr ambitioniert gestartet. Landwirtschaftsminister Cem Özdemir hat gleich zu Amtsbeginn deutlich gemacht, dass Lebensmittel ihren Preis haben müssen und Landwirtschaft heute ein moderner Wirtschaftszweig ist, der „Tablet und Trecker“ zu verbinden weiß. Das unterstützen wir vorbehaltslos. Doch jetzt gilt es, die dramatisch veränderten Realitäten anzuerkennen und danach zu handeln.“ Diese Einschätzung gab der Geschäftsführer des Bundesverbandes Agrarhandel e. V.

03.03.2022
BVA/VdG

Der Einmarsch russischer Truppen in das Staatsgebiet der Ukraine stellt die größte Verletzung des Weltfriedens seit mehr als einem dreiviertel Jahrhundert dar. Die Gedanken der Agrarhändler in Deutschland sind vor allem bei den Menschen in der Ukraine. Höchste Priorität hat jetzt, eine aus diesem Angriffskrieg resultierende humanitäre Katastrophe in Form einer Hungersnot abzuwenden. Und hierfür bleibt kaum noch Zeit, denn die Nahrungsmittelversorgung der ukrainischen Zivilbevölkerung und Streitkräfte befindet sich in einer dramatischen Lage.

28.01.2022

BVA e. V. und VdG e. V. informieren Agrarhändler in ihrer Seminarreihe „Gut zu wissen im Agrarhandel“

Welche Risiken bestehen in meiner Lieferkette? Wie richte ich ein Beschwerdemanagement ein? Und wie kann ich mein Unternehmen generell in Hinblick auf Sorgfaltspflichten rechtssicher aufstellen? Diese und weitere Fragen waren Inhalt eines knapp dreistündigen Online-Seminars am 25. Januar zum neuen Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz des Bundesverbands Agrarhandel (BVA) e.V. und des Vereins der Getreidehändler der Hamburger Börse (VdG) e.V. Im Rahmen ihrer Online-Seminarreihe „Gut zu wissen im Agrarhandel“ gaben die beiden Branchenverbände Unternehmen die Möglichkeit, konkrete Handlungsempfehlungen von Expertinnen zu erhalten und Klarheit zu gewinnen.

20.01.2022

„Landwirtschaft trägt den Begriff Wirtschaft schon im Namen“, so Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir im Rahmen des Agrarpolitischen Auftaktgespräches des Deutschen Bauernverbandes. Wünschenswert wäre jedoch gewesen, dass der Minister bei dem Begriff „Wirtschaft“, die Urproduktion nicht nur auf monetäre Gewinne reduziert, sondern deutlich macht, dass der vor- und nachgelagerte Bereich ebenso zu einer ganzheitlichen Betrachtung der Agrarpolitik gehört. Dies mahnte der Geschäftsführer des Bundesverbandes Agrarhandel e. V.

17.01.2022
BVA/VdG

Virtuelle Seminare zu Sicherungsinstrumenten, Bonität und Insolvenz aus der BVA/VdG-Reihe „Gut zu wissen im Agrarhandel“

Der Bundesverband Agrarhandel e. V. und der Verein der Getreidehändler der Hamburger Börse e. V. laden zu drei virtuellen Seminaren rund um das Thema Kreditsicherung in der Landwirtschaft ein. Die Veranstaltung ist Teil ihrer gemeinsamen Reihe „Gut zu wissen im Agrarhandel“.

09.12.2021

Gestern wurde die neue Bundesregierung vereidigt. Der Bundesverband Agrarhandel (BVA) e.V. und der Verein der Getreidehändler der Hamburger Börse (VdG) e.V. gratulieren dem neuen Bundeskanzler Olaf Scholz und seinen Ministerinnen und Ministern aus SPD, Grünen und FDP. Vor allem die Besetzung der Bundesministerien für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) sowie für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMU) hatten die Agrarhändler in den vergangenen Wochen aufmerksam beobachtet.

12.11.2021

Der Umbau der Landwirtschaft hin zu mehr Nachhaltigkeit und Umweltschutz ist in vollem Gange. Der Abschlussbericht der Zukunftskommission Landwirtschaft ist eine von vielen politischen Strategien und gesellschaftlichen Willensbekundungen zur zukünftigen Ausrichtung der Landwirtschaft. Wie die Agrarwirtschaft mit dem Abschlussbericht umgeht und welche Auswirkungen dieser auf die Branche haben wird, diskutierten Vertreter von Agrarhandel und verarbeitender Industrie am 11. November 2021 auf dem Agrarhandelstag in Warberg.

11.11.2021

Virtuelles Seminar am 23.11.2021 aus der BVA/VdG-Reihe „Gut zu wissen im Agrarhandel“

Der Bundesverband Agrarhandel e. V. und der Verein der Getreidehändler der Hamburger Börse e. V. laden am 23.11.21 von 10:00-13:30 Uhr zu einem virtuellen Seminar über Online-Plattformen ein. Die Veranstaltung ist Teil ihrer gemeinsamen Reihe „Gut zu wissen im Agrarhandel“.

05.11.2021
BVA/VdG

Der dramatische Anstieg der Energiepreise wird zwangsläufig zu höheren Lebensmittelpreisen führen, wenn die künftigen Koalitionäre nicht die richtigen Weichen stellen. Der Bundesverband Agrarhandel e. V. und der Verein der Getreidehändler der Hamburger Börse e. V. haben sich daher gestern gemeinsam mit acht weiteren Verbänden der Agrarwirtschaft an die Verhandler der Ampel-Koalition gewandt. Die Verbände forderten die Politiker auf, im Rahmen der laufenden Koalitionsverhandlungen der Bezahlbarkeit von Energieversorgung eine hohe Priorität einzuräumen.

13.09.2021

Agrarverbände sehen prognostizierten Produktionsrückgang kritisch. Wissenschaft sieht Potenziale bei innovativer agrarpolitischer Umsetzung.

Die Maßnahmenvorschläge der Europäischen Kommission in der Farm-to-Fork sowie der Biodiversitätsstrategie des Europäischen Green Deal führen bei vollständiger Umsetzung zu einem erheblichen Rückgang der landwirtschaftlichen Produktion in der EU. Bei Getreide, Ölsaaten und Rindfleisch beträgt die Reduktion jeweils rund 20 Prozent. Damit gehen Preissteigerungen für Agrarprodukte in der Europäischen Union (EU) einher, darunter fast 60 Prozent für Rindfleisch, rund 50 Prozent für Schweinefleisch, über 30 Prozent für Rohmilch sowie zwischen 10 und 20 Prozent für Obst und Gemüse, Ölsaaten und Getreide.

Seiten